DM Bogen Halle 2016 - Sport+Schwimmverein Kolpingstadt Kerpen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

DM Bogen Halle 2016

Medien > Presse > Presse-Seiten 2016
Erfolge für die Bogenschützen des SSK-Kerpen bei der Deutschen Meisterschaft in Bad Segeberg
 Nach den Qualifikationsrunden der Saison 2016 konnte der SSK Kerpen zwei Bogenschützen zu den Deutschen Meisterschaften Halle in Bad Segeberg entsenden.  Sowohl Niklas Remen (Schüler A) als auch Jörg Zborowska (Altersklasse) hatten sich durch ihre dritten Plätze bei der Landesmeisterschaft in Lindlar für diesen Höhepunkt der Hallensaison empfohlen. 
So reisten unsere Schützen am 05.03., dem Vortag des Wettkampfes, in das 550 km entfernte Bad Segeberg bei Lübeck. Nach einem entspannten Abend in einer Bad Segeberger Pizzeria, wir trafen zufällig auf Ralf Hausmann von den Schützen des TUS  Ahrweiler. Nach einer durch die Anspannung des bevorstehenden Wettkampfes nicht so ganz erholsamen Nacht, ging es am Sonntagmorgen in der Frühe in die schöne Kreissporthalle in Bad Segeberg.  Zur Unterstützung  unserer Schützen reisten noch Niklas Mutter Iris  und unser Abteilungsleiter und Trainer Hans-Joachim Knütter an. 
Nach 45 Minuten Einschießen und der folgenden Ansprache durch Bürgermeister, Vertretern des Schützenbundes und des Teams der Kampfrichter begann der Wettkampf pünktlich um 9:30 Uhr. Wettkämpfe dieser Güteklasse haben ja bekanntlich ihre eigenen Regeln. Dies kann bedeuten, dass man weit hinter seinen Möglichkeiten zurück bleibt oder aber einen „Lauf“ hat und eine völlig unerwartetes Ergebnis erzielt.  
Bei Niklas war eindeutig das letztere der Fall.  
Trotz einer aufziehenden Erkältung und dem Auslassen des Frühstücks (!) zeigte er mit einer sehr guten ersten Runde und 281 Ringen, dass hier mit ihm zu rechnen war.  Damit lag er zur Halbzeit auf dem 4. Platz.  Wohlweislich hatte Trainer Hans Joachim Niklas geraten nicht auf die Ergebnisliste zu sehen. So ging er ohne Belastung der Kenntnis seiner Platzierung in die zweite Runde des Wettkampfes.  Da seine Konkurrenten um die Platzierungen in der zweiten Runde etwas nachließen, Niklas jedoch konstant weiter gut schoss, schob er sich gegen Ende des Wettkampfes bis auf den ersten Platz vor.  Erst in der vorletzten Passe setzte sich ein Schütze des BSC Iserlohn vor ihn.  Durch eine sehr gute letzte Passe, die Nerven muss man erst einmal haben, zog unser Schütze dann wieder gleich mit dem Iserlohner.  Letztlich hatten beide Schützen 563 Ringe auf dem Konto und nur der Tatsache, dass der Iserlohner zwei Zehner mehr hatte, ist es zu verdanken, dass der Titel nach Iserlohn ging. 
Doch das Wichtigste: Niklas Remen konnte in seiner erst kurzen Karriere als Bogenschütze den Titel des Deutschen Vizemeisters erringen. Herzlichen Glückwunsch!
Nun hatten wir trotz all der Freude über Niklas Erfolg noch einen zweiten Schützen im Wettkampf. Für Jörg Zborowska bekann der Wettkampf mit schwachen 52 Ringen. Das bedeutete erst einmal Platz 17 von 52 als Ausgangspunkt für den weiteren Wettkampf. Doch das besserte sich von Passe zu Passe, sodass Jörg jetzt konstant einen Schnitt von 9,5 schoss.  Damit ging es weiter nach oben in der Tabelle.  Zur Pause standen 280 Ringe auf dem Schusszettel.  Die zweite Runde wurde dann zu einem Kampf gegen sich selbst.  Bis zur letzte Passe deutete sich ein Ergebnis über 560 ab. Soweit kam es dann leider doch nicht. Eine  schwache 53er Passe zum Schluss verhinderte dies.  Letztlich standen trotz allem gute 557 Ringe auf dem Schusszettel. Das reichte für einen 8. Platz und erfüllte damit die Erwartungen des Schützen, es unter die ersten Zehn schaffen zu können.
Insgesamt also eine rundum erfolgreiche Teilname unserer Schützen an der Deutschen Meisterschaft Bogen in der Halle 2016.
 
Jörg Zborowska    
              
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü